+++ Forum der Brillenmacher+++
Home
Wir über uns
Geschichte d. Brille
Bücher und mehr
Brillenmacher
Interessante Links
Kontakt

Die Brillenmachergilde - Alte Tradition - neu belebt

 

 

                                       

 1535 wurde die erste Brillenmacherzunft in Nürnberg gegründet.

Seitdem hat sich viel getan. Viel wurde erfunden und wieder verworfen . Handwerkstechniken wurden angewendet und gerieten wieder Vergessenheit. Heute stammt der allergrößte Teil, der auf dem Markt befindlichen Brillenfassungen aus Fernost. Viel Know How ist verloren gegangen und von der Brillenmacherei blieb nicht viel übrig.

Ganz Galien ist besetzt ! Ganz Galien ?   Nein ....

Die Brillenmachergilde hat es sich zum Ziel gesetzt, die Brillenmacherkunst zu fördern und dem Interessierten eine Orientierungshilfe zum Thema hochwertiger - in Deutschland gefertigter- Brillen zu geben.

 

" Es gab viele Nachfragen, du hast einen guten Ruf erlangt bei den Herrschaften. Beinahe täglich erreichen mich Boten und Briefe, man habe von einer Brillenmacherin gehört, die in meinen Diensten stehe und sei bereit, stattlich zu zahlen"

                                                     (aus "Die Brillenmacherin"-Titus Müller/aufbau-Taschenbuch)

 

Die Brillenmacher Dahmen und Dackow

 

 

So können Sie uns unterstützen:

1. Sie haben eine eigene Internetseite?  Verlinken Sie uns bitte !

2. Sie kennen noch andere Brillenmacher oder  Manufakturen als wir?  Empfehlen Sie uns weiter!

3. Sie gehören zur schreibenden Zunft?  Berichten Sie über uns!

4.Sie sind kreativ? Fällt Ihnen was Besseres ein ? Wir freuen uns über Tipps, Ideen, Anregungen und Mitarbeit

5.Werden Sie Mitglied der Gilde (kostenlos)

6. Werden Sie Förderer der Gilde( investieren Sie Zeit - ggf. Geld)

 

 

  Mitgliedschaft          

 

 

                                     - Gütesiegel der Deutschen Brillenmachergilde-

 

Mitglieder der Brillenmachergilde

 

Die Gilde unterscheidet zwischern ordentlichen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern, Förderern und Freunden .

Ordentliche Mitglieder -sind aktive Brillenmacher.

Ehrenmitglieder - Menschen, die sich um das Handwerk oder um die DBG in besonderer Weise verdient gemacht haben können zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.   

Förderer und Freunde : alle diejenigen, die sich der Gilde verbunden fühlen und sie auf die eine oder andere Weise unterstützen möchten                                                      

  

Ehrenmitglied der Gilde : Hans Schnelle für 30 Jahre Verdienste in der Lehrlingsausbildung

 

"Ich werde ihm eine Brille schaffen, die ihm die Sicht seiner Jugend zurückgibt"

(aus "Die Brillenmacherin"-Titus Müller/ Aufbau-Taschenbuch Verlag)  

                                                     

 

Aufnahme in die Gilde

Brillenmacher werden in die Gilde aufgenommen , indem Sie drei selbst hergestellte Brillen präsentieren. Mindestens eine Brille aus eigener Herstellung, soll der Gilde zur Verfügung gestellt werden und geht in die "Gildelade", um Ausstellungen durchzuführen. 

Die Aufnahme ist kostenlos und gilt zunächst ein Jahr zur Probe. Nach dieser Zeit wird der Aspirant ordentliches Mitglied, sofern dem nichts entgegensteht.

Ordentliche Mitglieder sind berechtigt das Gütesiegel der Brillenmachergilde zu nutzen und werden gerne auf dieser Seite mit ihren Arbeiten vorgestellt.

 

"Hat man einmal einen Brillenmacher gefunden, wird er zum ständigen Begleiter." 

 

(aus "Die Brillenmacherin"-Titus Müller/ Aufbau-Taschenbuch)

 

Über die Gilde   

In den letzten Jahren ist der handwerkliche Aspekt  immer weiter in den Hintergrund getreten. Die Auszubildenden kommen mit der Erwartung, ein Handwerk zu erlernen, landen dann aber vielfach im Verkauf und haben niemanden, der ihnen etwas handwerkliches beibringen kann. Als ich damals anfing, sah das noch anders aus. Ein anderer Aspekt ist die Entwicklung auf dem Fassungsmarkt. Die meisten Brillen kommen heute aus Fernost, werden unter kläglichen Bedingungen hergestellt, um die halbe Welt gekarrt und niemand weiss, was drin ist. Als ich vor zwei Jahren anfing über Brillenbau nachzudenken, recherchierte ich, wer überhaupt noch hierzulande produziert. Viele die in dem Optikerhandbuch von 2004 verzeichnet waren, gab es 2007 gar nicht mehr. Das hat mich geärgert.

Was soll die Gilde bewirken?

Sicher kann man die Zeit nicht zurückdrehen, aber die wenigen Manufakturen, Firmen und Brillenmacher, die hier die Fahne hoch halten und dem hiesigen Handwerk verbunden sind, sollen hier eine Plattform finden, von der aus sie für Interessierte zu finden sind. Wir wollen zeigen, daß es Brillen jenseits der "Geiz ist Geil" Mentalität gibt, die wirklich etwas Besonderes sind. Unikate die den Charakter des Trägers unterstreichen - echte Handwerkskunst. Der Trend geht in Richtung "Individualität", sodass die Qualität derManufakturen und Brillenmacher in Zukunft gefragt sein werden. Vorstellbar ist , dass die einzelnen Brillenmacher gemeinsam an Messen teilnehmen . Wir wollen das Gildesiegel als Gütezeichen etablieren, es zeigt dem Kunden - hier bekommt er eine qualitativ hochwertige Brille.

Was muss ich machen um der Gilde beizutreten?

Falls Sie aktiver Brillenmacher sind, ist es notwendig drei Brillen aus eigener Produktion zu zeigen. Das können Sie, indem Sie Ihre Internetseite angeben oder die Bilder Ihrer Brillen an unsere Emailadresse senden. Wir nehmen Sie danach gerne in die Gilde auf. Sie werden dann auf unserer Internetseite präsentiert -per Link auf Ihre Seite, gerne auch umfangreicher in Wort und Bild. Wenn Sie unsere Sache unterstützen möchten, werden Sie als "Förderer und Freund" der Gilde geführt. Das Schöne ist : Wie Sie die Sache fördern wollen entscheiden Sie selber.

 

Woher nahm der alte Brillenmacher die Kraft, ohne Unterbrechung die Feile zu führen?

(aus "Die Brillenmacherin"-Titus Müller/  Aufbau-Taschenbuch)

 

 

 

 

 

 

www.brillenmachergilde.de  | info@manufakturbrille.de